Wir geben zurück an die angeschlossenen Funkhäuser

Veröffentlicht am Veröffentlicht in KULTurbeutel

 

Am dramatischsten ist Fußball immer noch, wenn man ihn nicht sehen, sondern nur hören kann. Wenn man auf die Kunst des Erzählens eines Radioreporters angewiesen ist und die tobende Menge im Hintergrund ertragen muss, die immer eine Millisekunde schneller reagiert, als es der Radioreporter je könnte. Trotz all seiner Unerträglichkeit hat der Fußball im Radio nichts von der Faszination verloren, die ihn seit Jahrzehnten umgibt. Daran konnte weder das öffentlich-rechtliche noch das Privatfernsehen etwas ändern, und schon gar nicht das Pay-TV mit seiner bebilderten Variante der Bundesliga-Schlusskonferenz.

Als kleine montägliche Hommage an die tapferen Männer und Frauen am Mikrofon gönnen wir uns drei Radioreportagen, die mittlerweile zum Teil schon legendär geworden sind und dabei herrlich unsachlich daherkommen – bis auf die wirklich faire Berichterstattung vom 2010er WM-Achtelfinale zwischen England und Deutschland.

Die anderen beiden Ausschnitte jedoch ertrinken in leidenschaftlich-hemmungsloser Liebe zum eigenen Verein und lassen jegliche Zurückhaltung oder gar Respekt vor dem fairen sportlichen Wettstreit weitgehend vermissen. So, wie es in einem Fußballstadion eben auch sein muss. Und manchmal auch im Radio!

Viel Spaß beim Reinhören und einen guten Start in die Woche wünscht Eure PANENKA-Redaktion! 😉 

WM-Achtelfinale 2010, Südafrika | England vs Deutschland

 

Bundesliga-Relegation 2./3. Liga 2014, Rückspiel | Arminia Bielefeld vs Darmstadt 98

 

Champions-League-Viertelfinale 2013, Rückspiel | Borussia Dortmund vs FC Malaga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.