04. Oktober 2015 – Feiertag des europäischen Fußballs

Veröffentlicht am Veröffentlicht in KULTurbeutel

 

Aller Kritik zum Trotz: Spielpläne sind ab und zu was Feines. Oberflächlich gesehen reine Terminkoordination, offenbaren sie bei näherer Betrachtung kalkulierte Perlen, die das Fußballherz höher schlagen lassen. Nahezu unheimlich mutet die Dichte der sportlichen Vergleiche höchster Brisanz und Emotionalität des heutigen Tages an.

Die deutsche Bundesliga wartet heute mit dem medial herbeigeredeten Mythos des „Deutschen Clásico“ auf. Bayern München gegen Borussia Dortmund – spätestens seit dem berauschenden Champions-League-Finale 2013 auf der Spitzenebene des europäischen Vereinsfußballs angesiedelt, elektrisiert die Partie die Fußball-Symphatisanten von Berlin bis Buxtehude. Aber auch international wird die fußballerische Auseinandersetzung zwischen „Mia san Mia“ und „Echte Liebe“ mit Vorfreude erwartet. Jedoch zwängt sich im europäischen Maßstab das Treffen der beiden Konkurrenten lediglich in ein engmaschiges Netz großer Derbys, die hunderttausende Menschen heute in Verzückung versetzen werden.

Die Premier League setzt heute einen unwiderstelichen Auftakt. 14.30 Uhr kommt es zum nordenglischen Stadtderby: der FC Everton gegen den FC Liverpool. Der FC Everton konnte zuletzt am 17. Oktober 2010 gegen den FC Liverpool gewinnen, jedoch endenten 5 der letzten 6 Spiele gegen den Stadtkonkurrenten unentschieden. Im Verfolgerduell zwischen dem auf dem 7. Platz stehenden FC Everton und dem 10. FC Liverpool wird es neben dem Prestige vor allem darum gehen, den Anschluss an die europäischen Plätze aufrechzuerhalten und den Stadtrivalen auf Abstand zu bringen.

Ebenfalls 14:30 kommt es in der holländischen Eredivisie zum  Direktvergleich zwischen Ajax Amsterdam und dem PSV Eindhoven. Ajax mit einem überzeugenden Start in die Saison mit 19 Punkten aus 7 Spielen empfängt die Mannschaft von Trainer Phillip Cocu entsprechend zuversichtlich. Nichtsdestotrotz wird der Fünftplazierte PSV versuchen, das Husarenstück des Auswärtsieges der letzten Saison zu wiederholen: Nach 0:1-Rückstand gelang Eindhoven mit einer starken zweiten Halbzeit und drei Toren der Auswärtssieg. Heute die Revanche?

Nicht zu vergessen die erste Liga Österreichs. Relativ arm an Konkurrenz auf Top-Niveau kommt es dennoch heute zu einem richtigen Spitzenspiel, welches gleichzeitig auch in die Reihe des fußballerischen Kulturkampfs einzuordnen ist. Im altehrwürdigen Ernst-Happel-Stadion in Wien tritt Rapid gegen Red Bull Salzburg an. Im Duell, Anpfiff 16:30 Uhr, zwischen den erstplazierten Wienern und den vier Punkte auf Platz vier dahinterliegenden Salzburgern werden Einblicke in die Entscheidung im Kampf um die Meisterschaft geboten.

17.00 Uhr setzt die Premier-League einen drauf und schickt Arsenal London und Manchester United in den Ring. Das Emirates-Stadium beherbergt dann ein klassiches 6-Punkte-Spiel. Arsenal mit 13 Punkten auf dem 6.Platz in Lauerstellung und Manchester United mit 16 Punkten seit der gestrigen Agüero-Show mit Lewandowski-Außmaßen wieder auf den 2. Platz zurückgefallen trennen lediglich drei Punkte. Auch wenn die Mannschaft von Arsene Wenger Heimrecht genießt, wird es dennoch eine schwirige Aufgabe gegen den Angstgegner der letzten Jahre. In den letzten 13 Jahren sprangen in der Liga lediglich drei Siege heraus.

17:30 Uhr: Im Autobahnpalast der Allianz-Arena, welcher den Bayern gleich ohne jeden städtischen Bezug auskommt, treffen die bisher ohne Punktverlust aufspielenden Bayern auf die Borussia aus Dortmund. Mit zuletzt drei Remis in Folge im Reisegepäck, welches sie aufgrund der terminlichen Dichte auch nicht auszupacken brauchten, treten die Dortmunder nichtsdestotrotz selbstbewusst in München an. Auf der Pressekonferenz des BVB sprach Thomas Tuchel auf die Frage, was denn das gefährlichste an den Bayern derzeit sei, insbesondere über die Haltung der Bayern. Tiefer blicken ließ jedoch die lächelnde Wiederholung des Fragewortes WAS durch Tuchel, der wohl in diesem Moment eher an ein WER gedacht hat. Robert Lewandowski geht gegen sein Ex-Verein auf Torejagd. Zumindest kann der BVB auf Hummels und Sokratis zurückgreifen, die eine Masse an Eindrücken durch Zweikämpfe während der gemeinsamen Trainingsarbeit haben müssten. Im Notfall sollten die Dortmunder einfach auch mal einen Elfmeter zu lassen…

20:30 Uhr – auch die Primera Division wird dieser Spaßveranstaltung des europäischen Fußballs frönen und lässt Real Madrid im Estadio Vicente Calderon beim Stadtrivalen Atletico auflaufen. Zwischen der Neuauflage des CL-Finals von 2013 und der des Jahres 2014 liegen also rund 70 Minuten. Zeit, um die Kinder ins Bett zu bringen und Tagesschau zu kieken. Im Aufeinandertreffen des Fünft- und Viertplazierten möchte Atletico das 4:0 aus der Rückrunde der letzten Saison wieder aufleben lassen. Beiden wird es darum gehen, den Anschluss an die Tabellenspitze – wohlgemerkt der FC Villareal und Celta de Vigo – nicht zu verlieren.

21:00 Uhr: Zum Abschluss des Tages spielt der französische Tabellenführer Paris St.Germain gegen Olympique Marseille, die auf den 16. Tabellenplatz durchgerauscht ist. Der gute Zlatan wird im Verbund mit Cavani und Trapp versuchen, die Tabellenführung auszubauen, während Marseille weiterhin auf der Suche nach einem neuen Rudi Völler, sehnsüchtig an die Zeiten denkt als man 1993 als erster Verein die Champions-League gewann und PSG ein schnarchender Riese war.

Und wer dann immer noch nicht genug hat, kann sich ja noch das Moskauer Stadtderby Dynamo gegen CSKA oder AC Milan gegen den SSC Neapel in der Wiederholung einverleiben. Wir sind dann aber raus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.