Der Unvollendete: Zico

Veröffentlicht am Veröffentlicht in RETROspektive

Für all jene, die sich an diesem bitterkalten Sonntagabend nicht mehr vom gemütlichen Sofa wegbewegen wollen, haben wir noch einen kleinen brasilianischen Leckerbissen ausgegraben: Eine rund halbstündige Dokumentation über Fußball-Legende „Zico“, der mit bürgerlichem Namen eigentlich Arthur Antunes Coimbra heißt.

Der Spielmacher, der während seiner aktiven Zeit für Flamengo Rio de Janeiro und Udinese Calcio spielte, galt Anfang der 80er Jahre als einer der besten Mittelfeldspieler der Welt. Er nahm an den WM-Turnieren 1978, 1982 und 1986 teil. Vor allem 1982 und 1986 gehörte er mit der Selecao zum engen Kreis der Titelfavoriten, konnte diese Erwartungen jedoch beide Male nicht erfüllen. Das Scheitern gegen den späteren Weltmeister Italien 1982 und im Viertelfinal-Krimi gegen Platinis Franzosen 1986 überstrahlt die Karriere des „weißen Pelé“ in der Rückschau bis heute. Diese Dokumentation schaut noch einmal zurück auf die Anfänge und Höhepunkte einer mitreißenden Spielerkarriere und seine Jahre als Trainer.

Viel Spaß dabei, Eure PANENKA-Redaktion!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.