Kalles Kulturgut – Die Bananenflanke

Veröffentlicht am Veröffentlicht in KULTurbeutel

Manfred Kaltz feiert heute seinen 64. Geburtstag. Neben seinem lässig-robusten Spielstil auf dem Platz, der voll und ganz auf Schienbeischoner verzichten konnte, ist er vor allem für seine Flanken bekannt, die in perfekter Bogenform die gegnerischen Abwehrreihen narrte. Wir nehmen seinen Ehrentag zum Anlass zur physikalischen Grundausbildung. Die Sendung „Wissen vor acht“ widmete sich vor einigen Jahren dem Thema und lieferte für uns gemeines Fußballvolk anwendbares Angeberwissen für den nächsten Traversendisput. Daran lassen wir euch jetzt auch teilhaben, bevor wir danach die schönsten Exemplare hervorkramen…

Eine perfekte Flanke findet ihren Abnehmer. Quasi magisch magnetisch wird der Ball durch den Schädel des Mitspielers angezogen, der die gescheite Vorlage dann ansehnlich verwerten kann. Beim allumfassenden Torjubel wird dann jedoch oft der Vorlagengeber ein wenig ignoriert, so dass so mancher auf die Idee kommt, die perfekte Bananenflanke sogleich im Netz zu versenken. In der Bundesliga war insbesondere Mario Basler für diesen kleinen Schabernack bekannt. Zahlreiche Ecken manövrierte er ansehnlich direkt ins gegnerische Tor. Unweigerlich gehört diese Kunst zu den größten Träumereien unserer Bolzplatzkultur.

Als kleine Inspiration für kommende Versuche haben wir hier eine schöne kleine Top10-Liste aus den Tiefen des Internets ausgebuddelt. Jedoch sind wir der Meinung, dass eigentlich die Ecke von Roberto Carlos mit seiner unvergleichlichen Art und Weise auf Platz 1 gehören würde. Aber urteilt selbst!

Alles Gute, Manni Kaltz! Danke für den Bananenflankenkult! Angesichts dessen, womit man sich alles in der Fußball-Geschichte verewigen kann, ist dies schon ne coole Nummer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.