Spieltagsnachbetrachtungen

Veröffentlicht am Veröffentlicht in KULTurbeutel

Aus gegebenem Anlass ein Einblick in die hiesige Diskussionskultur – als Ersatz für einen Kommentar.

Alter, wie haben die denn Ingolstadt heute beschissen?

„Nachvollziehbar scheiße gelaufen. Aber eigentlich legitim ist der Protest meiner Meinung nach nur beim Hummels-Eigentor. Abseits wars zwar auch, aber ohne die mediale Vollversorgung wäre es als Tatsachenentscheidung akzeptiert worden. Diskussionspotential ohne Ende…“

„Also für mich war es ein klarer Elfer, klar runtergezogen. Weiser hat im Spiel gg Bremen gelb bekommen für eine Millisekunde Hand am Trikot ohne jede Auswirkung, an der Mittellinie. Und das Eigentor von Hummels, das war so absurd, das einem „Foul“ zuzuordnen. Das Abseits kann passieren, war nur die Kirsche auf der Sahne. Mich nerven nur die krass unterschiedlichen Standards der Schiris und dass die Kleinen echt offenbar so wenig Lobby haben, dass dann sowas bei rauskommt, unabhängig von Dortmund jetzt.

„Schwierig, schwierig. Umso öfter ich mir die Szene ansehe, umso mehr denke ich, dass es zumindest keine Fehlentscheidung war. Dass mit zweierlei Maß gemessen wird, ist das Problem. Da haste natürlich recht. Weiser darf nicht gelb sehen. Problematisch bei der Hummels-Szene ist natürlich auch das drohende Strafmaß, wodurch Schiedsrichter natürlich hundertprozentig überzeugt sein müssen. Also für mich eher in Ordnung, akzeptiere aber, dass ich da eventuell ein wenig subjektiv bin. Für den BVB wars über die Saison gesehen fast schon wieder ausgeglichene Gerechtigkeit. Ingolstadt hilft das natürlich auch nicht. Phrase zum Schluss: Was wäre der Fußball ohne strittige Szenen …?“

„Langweilig wäre er, deswegen lieben und hassen wir es zugleich! Aber im Grunde lieben wir es! Trotzdem: das macht 5 EUR ins Phrasenschwein für dich!“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.