Groundhopping im besten Sinne – Parkour im Millenium Stadium

Veröffentlicht am Veröffentlicht in STADT(t)räume

Da gehts hin. Im Millenium Stadium zu Cardiff wird am 03. Juni das größte europäische Finale ausgetragen. Die Königsklasse trägt erstmalig ihr Endspiel in Wales aus und nutzt dafür die Vorzeige-Arena des britischen Landesteils, die 1999 auf dem Gelände des ehemaligen Nationalstadions errichtet wurde und seitdem vor allem die Heimspielstätte der walisischen Rugby-Mannschaft ist. Mit dem Aufschwung des walisischen Fußballs verbunden ist nunmehr, dass ab und zu auch bei Fußballspielen die Arena gut gefüllt ist. Gareth Bale sei Dank, der das Erbe von Ryan Giggs vergoldet hat, ist Wales auf der Fußballlandkarte spätestens seit der letzten EURO mehr als präsent. Nichtsdestotrotz trug das Nationalteam die letzten Heimspiele in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft im Cardiff City Stadium aus, weil zum einen das Millenium Stadium des Öfteren für die Rugby-Mannschaft reserviert war und zum anderen das kleinere Stadion es angesichts der etwa 30.000 Zuschauer auch tut. Bezüglich des Champions-League-Finals muss sich jedoch keiner Sorgen machen, dass einer der 74.500 Plätze verwaist bleibt. Das Millenium Stadium steht parat für einen ganz großen Abend und die Rugby-Jünger müssen sich für diesen sommerlichen Abend einen anderen Tempel suchen.

Im Jahr 2006 nutzten einige Jünger des Parkour die leerstehende Arena für ein paar wagemutige Stadionerkundungen. Glücklicherweise lassen sich die entsprechenden sportlichen Eskapaden in den weiten des Internets auch gut 11 Jahre später weiterhin aufrufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.