„26 Jahre Mauerfall“: Teil 13 – Magdeburg rockt Europa

Veröffentlicht am Veröffentlicht in RETROspektive

Die Europapokalwoche ist im vollen Gange, in der die Bauern auch Europa langweilen. Da wünscht man sich in die rohe Vorzeit zurück, als das Spielfeld noch n Acker war und keine Bühne der Eitelkeiten. Der 1. FC Magdeburg sorgte in den 70ern und 80ern für aufreibende Europapokalnächte, in denen die Großen des Geschäfts wie der AC Mailand, Bayern München, der FC Schalke 04, Arsenal London, Borussia Mönchengladbach, der PSV Eindhoven, Swansea City, Athletico Bilbao und der RC Lens im Ernst-Grube-Stadion aufliefen und sich Tore fingen.

Der größten Erfolg der Vereinsgeschichte für den 1. FC Magdeburg war 1974 der Europapokalsieg der Pokalsieger, ein Pokal der ebenso im Niemandsland verschwand wie der Verein. Nach der Wiedervereinigung verpasste Magdeburg die Qualifikation für die Bundesliga und verschwand im regionalen Amateurfußball. In einer Zeit, in der wieder Konzepte zur Reanimation des Europapokals der Pokalsieger in Umlauf gebracht werden, kehrt auch der FCM in den bezahlten Fußball zurück und spielt seit dieser Saison – recht erfolgreich – in der 3. Bundesliga. Ein Rückblick auf die großen Zeiten in Magdeburg…

vorherige Teile der Serie „26 Jahre Mauerfall – 26 Geschichten des DDR-Fußballs“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.