„26 Jahre Mauerfall“ – Teil 25: Lippmanns Flucht in die BRD

Veröffentlicht am Veröffentlicht in RETROspektive

Am 19. März 1986 trat Dynamo Dresden im Europapokal der Pokalsieger bei Bayer Uerdingen an und Frank Lippmann floh in die Bundesrepublik. In einer offiziellen Stellungnahme der DDR hieß es dazu „Der Spieler Frank Lippmann hat für eine hohe Geldsumme, die ihm sportfeindliche Kreise boten, seine Kameraden verraten“. Eindrücke der Flucht schilderte Frank Lippmann in einem Interview.

Teil 2

alle Teile der Serie „26 Jahre Mauerfall – 26 Geschichten des DDR-Fußballs“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.