Arsenal erneut auf Abschiedstour im Nou Camp

Veröffentlicht am Veröffentlicht in 87. Minute, RETROspektive

Die gute alte Champions-League wartet heute mit einem ihrer gefühlten Klassiker auf. Zum neunten Mal seit 1999 treffen der FC Barcelona und Arsenal London heute abend in der europäischen Königsklasse aufeinander. Die Statistik, die im Zweifelsfall zwar eh nur Schall und Rauch ist und lediglich geführt wird, um sie zu widerlegen, verheißt den Londonern nichts Gutes. Zwar konnten sie bei jedem ihrer vier Gastspiele im Nou Camp immer genau einen Treffer erzielen, dieser reichte jedoch nur 1999 zu einem Remis. Mehr als diesen Punkt konnten sie aus ihren vier Treffern im Nou Camp nicht herauspressen. Dementsprechend zweifelhaft stellt sich der Glaube an den Einzug ins Viertelfinale für die Gunners dar. Nach dem 0:2 im Hinspiel im Emirates Stadium bedarf es eines kleinen Europapokalwunders und diese sind in der Champions-League stets rar gesät. Hier ein kleiner musikalischer Rückblick auf das Hinspiel – vorgetragen durch das Trio Infernale aus Argentinien, Brasilien und Uruguay.

Wir wollen aber auch die Gelegenheit nutzen ein wenig in der Geschichte des FC Barcelona zu kramen und haben dieses kleine Video zur Gründungsgeschichte des Vereins entdeckt. Gegründet von Hans Gamper, einem Schweizer Auswanderer, im Jahr 1898 als bewusst englische Assoziationen weckender Football Club Barcelona sollte dieser offen für weitere Exilanten sein. Es wurde eine Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht. Die Rolle als katalanische Repräsentationsfigur wurde dem Verein auf Basis des Erfolgs erst im Laufe der Geschichte verliehen. Spätestens durch die „niederländische Phase“ in den 80ern und 90ern etablierte sich der Verein auf der ganz großen europäischen Bühne und heimst im 21. Jahrhundert in schöner Regelmäßigkeit den Henkelpott ein. Heute ist der FC Barcelona im wahrsten Sinne „mes que un club“. Viel Spaß im Nou Camp, an diejenigen, die vor Ort sein dürfen! Ach… und Bayern und Juventus spielen heute auch noch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.