Das Lied zum Sonntag – Rummenigge, Rummenigge…

Veröffentlicht am Veröffentlicht in KULTurbeutel

Alan und Denise – das britische Pop-Pärchen aus den 1980er Jahren widmete Karl-Heinz Rummenigge eine ehrenhafte Meldoie mit einem eingängigem Chorus als Reaktion auf seine beiden Tore beim 2:1 -Erfolg der deutschen Nationalmannschaft gegen England in Wembley im Oktober 1982. Der besungene Rummenigge wurde von dem damaligen Kommentator entsprechend lobend erwähnt: „Rummenigge, what a man!“ Alan und Denise griffen diesen Spruch auf, integrierten ihn in den Songtext und hievten Karl-Heinz Rummenigge auf Platz 43 der deutschen Charts im März 1983. Dem Tagesspiegel verriet er in einem Interview, welches am 16. Januar 2005 veröffentlicht wurde, dass er davon weniger begeistert war:

Erst war ich total genervt. Dann habe ich die beiden kennengelernt und fand sie sehr nett. In Hamburg wurde das Lied einmal als Provokation gegen mich eingesetzt. Ich spielte bei Inter Mailand, damals galt es ja noch als Vaterlandsverrat, ins Ausland zu wechseln. Vor dem Spiel beim HSV wurde ich beim Aufwärmen ausgebuht und beschimpft. Und dann spielten sie auch noch das Lied. Ich brach das Aufwärmen nach drei Minuten ab. Mein damaliger Trainer fragte mich im Kabinengang, warum ich mich nicht aufwärme. Ich sagte nur: ‚Trainer, ich bin nicht warm. Ich bin heiß.‘

Wir freuen uns jedenfalls über den schwungvollen Rhythmus und empfinden das Stück als passend für die PANENKA-Reihe „Das Lied zum Sonntag“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.