Eine Schnapszahl zum Abschied

Veröffentlicht am Veröffentlicht in 87. Minute

Hannover 96 verabschiedet sich vorerst von der großen Bühne der Bundesliga. Während Barack Obama mit Angela Merkel sich in den Herrenhäuser Gärten am Rande Hannovers über weltpolitische Themen, eine Partie Golf und den Besuch des Oktoberfests austauschten, wurde der sportliche Abstieg durch den Derby-Sieg der Frankfurter gegen Mainz am spätnachmittäglichen Sonntag vollzogen. Ohnehin war die Chance auf eine wundersame Rettung minimal, aber im Sport hofft jeder bis zur letzten Sekunde auf die glorreiche Wende. Diese wird es für die Hannoveraner in dieser Saison nicht mehr geben.

Zumindest treten die Roten aus der niedersächsischen Hauptstadt mit einer besonderen Punkteausbeute den Gang in die Zweitklassigkeit an, sofern sie in den nächsten Wochen nicht noch ein wenig die Bilanz aufpolieren sollten. Mit dem Remis gegen Ingolstadt erreichte Hannover 96 die beeindruckende Marke von 1111 Punkten in der ewigen Bundesligatabelle. Die Schnapszahl steht wie eine 1 und leitet sogleich den Weg einiger Fans ihren Kummer zu bekämpfen.

In 28 Spielzeiten und nunmehr 945 Spielen errungen die 96er 1111 Punkte. 1307 Tore stehen 1603 Gegentoren gegenüber. In der ewigen Tabelle der Bundesliga bedeutet dies den Relegationsplatz 16. Welche Freude wäre in Hannover aktuell, wenn es darauf in der Liga noch eine Chance gäbe. Nun ja, Hannover wird die direkte Rückkehr ins Oberhaus im Jahr 2017 anstreben. Auf den MSV Duisburg auf Platz 15 fehlen in der ewigen Tabelle lediglich 36 Punkte. 2018 ist hierfür ein rasantes Überholmanöver eingeplant. Sollte Hannover 96 jedoch in der Versenkung verschwinden, wäre die AWD-Arena wohl dauerhaft frei für eine entspannte Partie Golf zweier Regierungschefs außer Dienst.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.