Tribünenkunst, erste Zugabe – Schalkes Geschichte in Bild und Ton

Veröffentlicht am Veröffentlicht in KULTurbeutel

In unserer Reihe „Tribünenkunst“ hatten wir ja bereits Stadionchoreografien aus Berlin, Deutschland, Europa und dem Rest der Welt gezeigt. Hier gelangt Ihr zu den ersten drei Teilen der Reihe:

Tribünenkunst, erster Streich: Berlin!

Tribünenkunst, zweiter Streich: Deutschland!

Tribünenkunst, dritter Streich: Europa und die Welt!

Die Fans des FC Schalke 04 haben das Thema Stadionchoreographie am vergangenen Freitag vor dem Heimspiel gegen Hannover 96 nun auf eine ganz neue Ebene gehoben. Dabei machten sie sich die Beschaffenheit ihrer Veltins Arena zueigen und zeigten bei geschlossenem Dach und abgedunkeltem Licht eine beeindruckende Dia-Schau mit bewegten Bildern.

Die Choroeo funktioniert so natürlich ausschließlich in geschlossenen Stadien, was bedeutet, dass im deutschen Profifußball nur noch Eintracht Frankfurt und Fortuna Düsseldorf nachziehen könnten.

Die Vorbereitung der Choreo hat rund sechs Monate in Anspruch genommen und wurde vom Verein nicht finanziell unterstützt. Den Fangruppierungen des FC Schalke war es wichtig, zu betonen, dass der fünfstellige Betrag komplett aus eigenen Mitteln aufgebracht wurde.

Diese 12-minütige Dokumentation der Ultras Gelsenkirchen fasst die Vorbereitung und die Choreo selbst noch einmal anschaulich zusammen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.