Unser Forderungskatalog zum Spieltag!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in 87. Minute

Die Zielgerade der Bundesliga und mal wieder muss die Spannung unter der Gürtellinie gesucht werden. Abstiegskampf und Wechseltiraden sind die monströsen Themen des Frühlings. Und dennoch gibt es noch einige Unklarheiten. Unser Forderungskatalog für den Spieltag:

union_liga (5)

Augsburg – Köln

Puppenkiste gegen Karnevalshochburg. Der 12. gegen den 8. der Tabelle. Einerseits müffelt es noch leicht nach Abstiegskampf und andererseits verzückt der leichte Duft von Europa. Letztendlich werden beide Vereine sich diesen Gerüchen wohl nicht stellen müssen oder dürfen. Jeweilig fünf Punkte trennen die beiden von den entscheidenden Tabellenplätzen. Die Partie riecht demnach so sehr nach einem Remis, dass wir hiermit zumindest kreative Tribünenkunst einfordern. Vielleicht kann die Augsburger Puppenkiste den Kölner Karnevalsprinz in die Inszenierung mit einbeziehen und die Kölner eventuell die Puppen tanzen lassen? Alternativ wünschen wir uns eine Kaugummi-Challenge zwischen Schmadtke und Weinzierl…

München – Mönchengladbach

Die Bayern treten verzweifelt zum letzten Versuch an, diese verflixte Meisterschaft noch im April zu erringen. Ansonsten wäre die Verwirrung wohl komplett. Immerhin sind die Bäume schon grün, die Raps-Felder in voller Blüte und das Weißbier schmeckt doch auch schon längst wieder. Eigentlich haben doch Spieler und Fans viel besseres vor, als sich dem einfachen Bundesliga-Völkchen zu widmen. Nationaler Fußball mit Wettbewerbscharakter im Mai? Also bitte! So lässt sich doch die stets kreative Meisterschaftsfeier auf dem Rathaus-Balkon mit herrschaftlichen Winktiraden nicht ordentlich vorbereiten. Auch muss so ein Event doch der Ordnung halber angemeldet werden. Also liebe Gladbacher: Tut den Bayern den Gefallen und schenkt ihnen die drei Punkte, ansonsten gehen sie wieder auf Einkaufstour, um für nächste Saison erhöhte Planungssicherheit herzustellen.

Mainz – Hamburg

Leider sind ja die Hamburger letzten Freitag dem Relegetaions-Triple so gut wie von der Schippe gesprungen. Nun lungern sie da nahezu nichtsnutzig im Mittelfeld der Tabelle rum und spielen Ringelpietz mit Anfassen. Die Mainzer hingegen arbeiten standhaft daran die Schalker hinter sich zu halten. Nun ja, ein Job als Museumswärter scheint dabei zwar derzeit die größere Herausforderung zu sein, aber da auch die Mainzer eine kleine Ergebniskrise durchleben, wird nunmehr erneut vom Schneckenrennen nach Europa gesprochen. Wir fordern gleichwohl, dass alle Bundesligisten am Wochenende so spielen, dass der HSV doch nochmal Richtung Platz 16 schielen darf und dass die Mainzer in der Nachspielzeit den Dino Richtung Abstiegsplatz schieben! Absprachen zwischen den anderen in diesem Fall erwünscht!

Hoffenheim – Ingolstadt

Noch so eine Brecher-Partie, bei der unentwegt fußballhistorische und emotional aufgeladene Assoziationen in unseren Köpfen umherschwingen. In der Rückrundentabelle nehmen die beiden Mannschaften zwar die Plätze 5 und 6 ein, aber so richtig steigt man da auch nicht hinter. Das Hinspiel endete 1:1. Das ist mir echt alles zu viel plastisches Einheitsgrau – Leute, schreibt erstmal Geschichte. Also bitte anfangen! An diesem Spieltag! Wir sind gespannt…

Hannover – Schalke

Tristesse im Frühling. Ein feststehender Absteiger spielt auf Abschiedstour gegen die in gewohnter Regelmäßigkeit zerfallenden Vereinsstrukturen der Gelsenkirchener. Schalke ist und bleibt ein kopfloses Sammelsurium wahnwitzigen Potentials. Irgendwie muss man sich als Nicht-Schalker freuen, dass dieser Verein einfach keine nachhaltige Entwicklung vollziehen kann. Wir fordern für die gebeutelten Hannoveraner ein Frühlingsfest mit einem anständigen Gast, der sich einer Torflut zur Aufmunterung der traurigen Fanseele hingibt! Liebes Schalke: Bleibt chaotisch! Unsere Forderung an H96: Obacht! Nicht dass Daniel Stendel sogleich in den Schalker Bus manövriert wird, um ab Montag das Mannschaftstraining auf Schalke zu leiten.

Darmstadt – Frankfurt

Eieiei… ein wahrhaftiges Abstiegshalbfinale und dazu noch Derby. Das ganze Spielchen ist so emotional aufgeladen, dass die hessische Polizei gleich die ganze Darmstädter Innenstadt für Frankfurt-Fans sperren wollte. Zum Glück wurde dieser irrwitzige Vorschlag, der eher an schlimme Zeiten erinnert als irgendwie konstruktiv ist, durch die Gerichtsbarkeit aufgehoben. Gesellschaftspolitisch fordern wir mehr Weitsicht hinsichtlich einer vermeintlichen Sicherheitslogik. Fußballerisch hoffen wir auf ein rasantes Spiel mit einem guten Ausgang für die Frankfurter! Wir wollen doch die Hamburger noch ein bißchen ärgern…

Dortmund – Wolfsburg

Das Pokalfinale des letzten Jahres ist in diesem Frühling eine nahezu bedeutungslose Partie. Wäre da nicht die „Causa Hummels“. Auch wenn bei vielen das Verständnis für das Mats´sche Dilemma vorhanden ist, sitzt der Stachel Bayern München tief im schwarz-gelben Fleisch. Nahezu traumatisiert von der unentwegten bajuwarischen Shopping-Tour durch das Dortmunder Vereinsheim wird die Fanseele dem lieben Mats ungläubig in die Rehaugen blicken und sinnlich fragen „Warum?“. Aus dem Traum des zweiten Leuchtturms ist ein Trauma geworden und der anstehende Wechsel von Hummels spaltet das BVB-Herz entzwei. Zumindest bekommen die Dortmunder anscheinend die Ramsch-Ware aus München im Gegenzug zurück. Mats und Mario in einem Verein geht halt auch einfach nicht mehr… Auch wenn es schmerzlich ist: Wir fordern einen anständigen Abschied von Mats Hummels!

Leverkusen – Berlin

Die Champions-League als Verheißung! Während Leverkusen ein gewisses Gewohnheitsrecht auf das Ausscheiden im Achtelfinale dieses Wettbewerbs anmelden darf, muss sich die Hertha mit den Geistern der Vergangenheit rumschlagen. Zu oft wurde ein oberer Tabellenplatz auf der Zielgeraden der Bundesliga verspielt, nur um dann in selbst auferlegten Qualifikationsspielen oder ersten Runden zu scheitern. Wir fordern, dass Berlin nach Barcelona gegen Juventus im letzten Jahr auch in diesem Jahr wieder Champions-League-Spiele erleben darf. Dafür ist ein Überraschungs-Erfolg in der BayArena notwendig. Zuletzt gewonnen haben die Berliner in Leverkusen im Oktober 2008 durch ein Tor von Andrej Voronin, der von 2004 bis 2007 auch für die Leverkusener auf Torejagd ging. Wir fordern die Duplizität der Ereignisse! Jens Hegeler in die Startaufstellung! Und dann warten bis zur 89. Minute…

Bremen -Stuttgart

Ein Krimi zum Abschluss. Da wir am Sonntag den Tag der Arbeit begehen und die Polizei sich einem Großeinsatz entgegen wähnt, wurde der Abstiegskampfknaller auf einen zuschauerfreundlichen Montag-Abend verlegt. Bremen und Stuttgart haben dementsprechend zwei Tage Zeit, die Ergebnisse des Spieltags auszuwerten und einhergehend die 90 Minuten durchzuplanen. Wir fordern: Spielt für die Integration des HSV in den Abstiegskampf, denn es macht solche Freude, den medialen Blick auf die tickende Dino-Uhr im Hamburger Stadion zu verfolgen. Gleichwohl fordern wir an dieser Stelle, dass bitte doch beide Vereine in dieser Liga verbleiben! Ohne euch wäre es nur halb so schön. Nicht dass der liebe Claudio aus Peru noch auf die Idee kommt nochmal zu den Bayern zu wechseln…

Zum Abschluss fordern wir diesen einsamen Rekord zu unterbieten. Freiwillige vortreten!

Axel Diehlmann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.