Vamos Lío!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in KULTurbeutel

Leo Messis Rücktritt ist nun endgültig zum gesamtgesellschaftlichen Politikum in Argentinien aufgestiegen. Nachdem die lebende Legende Diego Armando Maradona und der Staatspräsident Mauricio Macri („Wir sind so verblieben, dass wir hierüber sprechen wollen. Ich hoffe, dass er uns nicht verlässt, es ist ein Geschenk Gottes, den besten Spieler zu haben.“) ihren gelobten Sohn vom Rücktritt überzeugen wollten, schaltet sich nun die argentinische Fußballanhängerschaft ein und demonstriert am Samstag am Obelisk auf der zentralen Avenida de 9 de Julio für den Verbleib Messis in der argentinischen Nationalelf. Sie trotzen dem Regen, legten mit der zentralen Achse den gesamten Verkehr von Buenos Aires lahm und sangen und tanzten, que no se vaya! Eine Manifestation für Lionel Messi, die offenbar Erfolgsaussichten hat. So berichtete eine der größten Tageszeitungen Argentiniens „La Nación“ gestern, dass aus dem Umfeld Messis Informationen aufkommen würden, dass Messi zumindest bis zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland doch weitermachen würde.

Während der Himmel über Buenos Aires die symbolische Liebes- und Abhängigkeitserklärung symbolisch weinend begleitet, als Tausende von Fans die Rückkehr des Helden einfordern, fordern selbst die größten Konkurrenten die Rückkehr Messis. Der erst kürzlich berufene Nationaltrainer Brasiliens Tite möchte ihn als Gegner zurückhaben, selbst wenn es bedeuten würde, dass die Erfolgsaussichten seiner Selecao dadurch massiv eingeschränkt werden würden. Auch „El Fenomeno“ Ronaldo – sprach davon, dass er sich wie alle anderen von Messi verlassen fühlen würde. Als Trainer und verrenteter Spieler ist man ja auch nicht bedroht von eben jenem auseinandergenommen zu werden. Brasilianische Abwehrspieler haben jedenfalls noch keine Äußerungen  getätigt, um Messi umzustimmen.

Die gesamtgesellschaftliche Stimmung aufgreifend haben die argentinischen Musiker Carlos Seoane und Kiki Troia gleich mal die entsprechende Hymne komponiert und fordern stimmungsvoll Lío dazu auf, seinen Rücktritt vom Rücktritt zu verkünden. Die Melodie ist eingängig, die Intention verständlich. Der Text betont sinngemäß, dass der gemeinsame Weg noch nicht beendet sei und er dringlich zurückkommen solle. Für alle, die mitträllern wollen, liefern wir gleich noch die lyrics mit. Stimmbänder geölt und los gehts! Vamos Lío!

Vamos Lío!

Por todo lo que pasaste,
por todo lo que sufriste,
Por todo lo que luchaste
para estar aquí.

Por los sueños alcanzados,
Por los que están esperando,
Tu historia no se ha acabado,
Hay mucho por seguir.

Ya no importa lo que digan los detractores,
Siempre serás el campeón de nuestros corazones.

Y vamos, vamos, haga Lío!
Que la historia aún no termina.
Y vamos, vamos, arme Lío!
Grita toda la Argentina.
Vamos Lío, todavía. Vamos Lío, yo te banco.
Vamos a verte pintar el mundo de celeste y blanco.
Queremos verte pintar el mundo de celeste y blanco.

Hay que retomar el vuelo,
Hay que reanudar el viaje
Habrá que alcanzar el cielo,
Hay tanto por venir.

Porque la gloria está esperando,
Te seguiremos alentando.
Estamos a tu lado
y juntos vamos hasta el fin.

Porque yo te vi llorar por nuestros colores,
Porque me hiciste gritar con todos tus goles.

Y vamos, vamos, haga Lío…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.