Vinyl gegen die Tristesse

Veröffentlicht am Veröffentlicht in KULTurbeutel

Am Sonntag abend kommt es im Pariser Stade de France zum Aufeinandertreffen zwischen dem Gastgeber Frankreich und den kaum wiederzuerkennenden Portugiesen. Nachdem die deutsche Mannschaft sich relativ unglücklich aus dem Turnier verabschiedet hat, blicken wir am Sonntag im Vorfeld des Finals auf das Turnier sowie die großen Momente des deutschen Fußballs zurück – und zwar musikalisch – besser gesagt: Vom Mund zum Ohr auf dem Strahle der elektrischen Kraft.

Das Panenka-EM-Stübchen biegt wie das Turnier auf Frankreich nun auf die Zielgerade ein und es schnüffelt schon so ein wenig nach Abschied nehmen. Wir wollen aber trotz oder gerade wegen des Halbfinalaus der deutschen Nationalelf den Ort der fußballerischen Glückseligkeit nicht einfach so austrudeln lassen, sondern wir wollen nochmal alles an Fußballkult und Debattierfreudigkeit herauspressen, was noch drin ist.

Hierzu laden wir euch alle ein am Sonntag ab 17 Uhr Abschied zu nehmen von einem besonderen Turnier, welches irgendwo zwischen Trostlosigkeit und Sensationslust angesiedelt war. Als musikalische Untermalung unseres Turnierfazits packen wir all unseren Fußballschallplatten aus, die wir in unseren Archiven so finden können und stellen einen altmodisch-charmanten Plattenspieler auf. Live-Kommentare von den großen Momenten der Fußballgeschichte und fußballerische Gassenhauer werden uns den Rhythmus für die phrasenhafte Unterhaltung liefern. Das Panenka-EM-Stübchen macht zum Abschluss auf Vinyl und alle sind eingeladen ihre Platten zur Thematik des runden Leders mitzubringen und aufzulegen.

Für alle, die seit gestern abend in ihrer Tristesse die Adresse des Sehnsuchtsortes Panenka-EM-Stübchen vergessen haben: Im Hinterzimmer der Bar Sieben in der Sonntagstraße 7 am Ostkreuz findet ihr die fußballkulturelle Glückseligkeit. Wi ar lukking forwart!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.